Schön war es

2001 – 2017 – Nie wieder Saalschutz.
Da kam einiges zusammen :) Danke <3

27.08.01 CH-Winterthur – Musikfestwochen
28.09.01 CH-Zürich – El Domino
01.10.01 CH-Zürich – Boschbar
29.10.01 CH-Zürich – Böser Montag
21.11.01 CH-Alststetten – Kunstschule
14.12.01 CH-Zürich – Egocity
23.12.01 CH-Aarau – Live im Kanal K
09.03.02 CH-Zürich – Josefstrasse
01.05.02 CH-Zürich – Kaserne (1. Mai Fest)
03.05.02 CH-Zürich – Forsthaus
27.05.02 CH-Zürich – Sue Ellen Bar
15.06.02 CH-Wettingen – Eugstis Garten
23.06.02 CH-Zürich – Egocity
29.06.02 CH-Zürich – Sihlpapier
01.07.02 CH-Zürich – Bogen 13
05.07.02 D-Kassel – Das Haus
07.07.02 D-Würzburg – AKW
25.07.02 CH-Zürich – Toni Molkerei
06.09.02 CH-Winterthur – Musikfestwochen
03.10.02 CH-Winterthur – Helvetiahaus
05.10.02 CH-Basel – Nordstern
06.10.02 CH-Luzern – Boa
12.10.02 CH-Buchs – Krempel
26.10.02 D-Augsburg – Der Pavian
24.01.03 D-Karlsruhe – Westhochschule
13.02.03 CH-Zürich – Sue Ellen Bar
20.02.03 D-München – Orangehouse
21.02.03 D-Augsburg – Provino Live Club
01.03.03 CH-Zürich – Sue Ellen Bar
11.04.03 CH-Zürich – Zweier Bar
18.04.03 CH-Zürich – Sihlpapier
09.05.03 D-Leipzig – Pop Up Festival
10.05.03 D-Berlin – Heeresbäckerei
11.05.03 D-Berlin – Knaack
16.05.03 CH-Winterthur – GGS 31
07.06.03 CH-Engelberg – Halt auf Verlangen Festival
15.06.03 CH-Zürich – Sihlpapier
21.06.03 CH-Zürich – Dynamo
18.07.03 D-Augsburg – Der Pavian
19.07.03 D-München – Puch Openair
26.07.03 D-Augsburg Kantine
02.09.03 CH-Zürich – Egocity
03.09.03 CH-Basel – Wagenmeister
04.09.03 D-Stuttgart – OBW 9
25.09.03 D-Kassel – Cabaret Sociale
26.09.03 D-Frankfurt/M. – Clubkeller
27.09.03 D-Mainz – Schick & Schön
28.09.03 D-Nürnberg – Zwinger Bar
02.10.03 D-München – Rage against Abschiebung
17.10.03 CH-Zürich – Kunstraum Walcheturm
18.10.03 CH-Luzern – Radio 3fach Party @ Swiss Life Arena
24.10.03 CH-Zürich – Musique Didactique @ Shedhalle
28.11.03 CH-Basel – Nordstern
05.12.03 CH-Zürich – Dynamo
04.03.04 CH-Zürich – Dynamo
09.03.04 CH-Schwyz – Himmel Club
13.03.04 CH-Basel – Wagenmeister
02.04.04 CH-Schaffhausen – TapTab
03.04.04 CH-Zürich – Bosch Bar
04.04.04 CH-Winterthur – Kraftfeld
07.04.04 CH-Bern – Café Kairo
09.04.04 D-Heilbronn – Mobilat
10.04.04 D-Ulm – Pufferbar
11.04.04 D-Halle – Tanzklub Volkspark
13.04.04 D-Berlin – Lovelite
14.04.04 D-Potsdam – Waschhaus
15.04.04 D-Hamburg – Hafenklang
16.04.04 D-Hannover – Chez Heinz
17.04.04 D-Köln – Kunstwerk
30.04.04 CH-Biel – Gaskessel
07.05.04 D-Düsseldorf – Forum Freies Theater
08.05.04 D-Leipzig – Pop Up Festival
09.05.04 D-Berlin – Café Morgenrot
15.05.04 D-München – Harry Klein
22.05.04 CH-Zürich – Dachkantine
28.05.04 CH-Zürich – Zweierbar
12.06.04 CH-Düdingen – Bad Bonn Kilbi
16.07.04 CH-Zürich – Rüdigerstrasse
17.07.04 A-Feldkirch – Poolbar Festival
06.08.04 D-Schierling – Labertal Festival
08.09.04 D-Köln – Studio 672
09.09.04 D-Münster – Luna Bar
10.09.04 D-Hamburg – Weltbühne
11.09.04 D-Rostock – JAZ
12.09.04 D-Greifswald – Ikuwu
13.09.04 D-Hannover – Chez Heinz
14.09.04 D-Kassel – K 19
15.09.04 D-Jena – Rosenkeller
16.09.04 D-Berlin – Bastard
17.09.04 D-Leipzig – Ilses Erika
18.09.04 D-Dresden – Sprungschanze
20.09.04 D-Nürnberg – Desi
21.09.04 D-Augsburg – Kantine
22.09.04 D-Stuttgart – Hi Club
23.09.04 D-Trier – Ex-Haus
24.09.04 D-Mainz – Schick & Schön
25.09.04 D-Heilbronn – Mobilat
01.10.04 CH-Basel – Voltahalle
15.10.04 CH-Zürich – Theaterhaus Gessnerallee
29.10.04 CH-Winterthur – Dialog Festival
19.11.04 CH-Zürich – Bogen 13
10.12.04 D-München – Sunny Red
11.12.04 D-Offenburg – Kessel
21.01.05 D-Berlin – Intro Intim
26.02.05 CH-Zürich – Rohstofflager
26.02.05 CH-Zürich – Rüdigerstrasse
17.04.05 CH-Zürich – Abart
22.04.05 D-Essen – Hotel Shanghai
23.04.05 D-Frankfurt/M. – IVI
24.04.05 D-Freiburg – KTS
25.04.05 CH-Zürich – Bosch Bar
26.04.05 CH-Basel – Hirscheneck
27.04.05 D-München – Harry Klein
28.04.05 D-Erfurt – Centrum
29.04.05 D-Dresden – Zeitgeist
30.04.05 D-Berlin – Rio
13.08.05 CH-Zürich – Lethargy
27.08.05 CH-Zürich – Röntgenplatzfest
27.08.05 CH-Küsnacht a. R. – Vision Open Air
16.09.05 CH-Rorschach – Hafenbuffet
23.09.05 CH-Basel – Kaserne
30.09.05 CH-Luzern – Boa
06.10.05 NL-Amsterdam – Ocii
07.10.05 NL-Nijmegen – Extrapool
08.10.05 NL-Rotterdam – Player
09.10.05 NL-Dordrecht – Vrijheid
12.11.05 CH-Zürich – Schiffbau
26.11.05 CH-Neuchatel – Case à Chocs
23.12.05 D-Nürnberg – Z-Bau
20.01.06 CH-Zürich – Theaterhaus Gessnerallee
17.02.06 CH-Zürich Warenlift Dachkantine
15.04.06 CH-Zürich – Rüdigerstrasse
16.04.06 CH-Zürich – Hive Club
06.05.06 CH-Zürich – Helsinki Club
13.05.06 CH-Zürich – Helsinki Club
20.05.06 CH-Zürich – Helsinki Club
26.05.06 CH-Zürich – Helsinki Club
27.05.06 CH-Bern – Café Kairo
08.07.06 D-Frankfurt/M. – Nachtleben
30.09.06 CH-Zürich – Zukunft
10.11.06 CH-Lausanne – Bourg
11.11.06 CH-Basel – Das Schiff
25.11.06 CH-Zürich – Hive Club
01.12.06 CH-Zürich – Wunderbar
08.12.06 D-Stuttgart – Club Schocken
09.12.06 D-Offenburg – Kessel
10.12.06 D-Freiburg – KTS
11.12.06 D-Trier – Ex-Haus
12.12.06 D-Köln – Stereo Wonderland
13.12.06 D-Hamburg – Hafenklang im Exil
14.12.06 D-Berlin – West Germany
15.12.06 D-Leipzig – Ilses Erika
16.12.06 D-Chemnitz – Talschocken Festival
17.12.06 D-Erfurt – Squat
18.12.06 D-Dresden – Chemiefabrik
19.12.06 D-München – Feierwerk
20.12.06 D-Augsburg – Kantine
21.12.06 D-Würzburg – Pleicher Hof
22.12.06 D-Frankfurt/M. – Tanzhaus West
23.12.06 D-Nürnberg – Z-Bau
24.12.06 CH-Zürich – Stall 6
19.01.07 CH-Zürich – Helsinki Club
30.04.07 CH-Zürich – Hive Club
12.05.07 CH-Frauenfeld – Kaff
16.05.07 CH-St. Gallen – Kugl
01.06.07 CH-Zürich – Stolze Open Air
02.06.07 CH-Bern – Unifest
15.06.07 D-Ulm – Eden
16.06.07 D-Bayreuth – Uni Open Air
08.07.07 CH-Zürich – Zürifäscht
03.11.07 CH-Zürich – Hive Club
09.11.07 D-Erlangen – E-Werk
10.11.07 CH-Aarau – Flösserplatz
15.11.07 D-Leipzig – Conne Island
16.11.07 D-Berlin – Magnet
17.11.07 D-Hamburg – Hafenklang im Exil
07.12.07 D-München – Kranhalle
14.12.07 CH-Bern – Dampfzentrale
20.12.07 D-Köln – Kulturbunker
21.12.07 D-Frankfurt/M. – Tanzhaus West
22.12.07 D-Würzburg – Pleicher Hof
26.12.07 CH-Basel – Das Schiff
27.12.07 CH-Zürich – Zukunft
28.12.07 CH-Zürich – Helsinki Club
31.12.07 CH-St. Gallen – Grabenhalle
17.01.08 D-Freiburg – White Rabbit
18.01.08 A-Wien – Arena
19.01.08 D-Augsburg – Schwarzes Schaf
21.01.08 D-Düsseldorf – Pretty Vacant
22.01.08 D-Marburg – Café Trauma
23.01.08 D-Kassel – Arm e.V.
24.01.08 D-Hannover – Indiego Glocksee
25.01.08 D-Dortmund – Suite 23
26.01.08 D-Bayreuth – Glashaus
28.01.08 D-Konstanz – Kantine
29.01.08 D-Saarbrücken – Garage
30.01.08 D-Stuttgart – Club Schocken
31.01.08 D-Darmstadt – 603 qm
01.02.08 D-Chemnitz – AJZ
02.02.08 D-Berlin – Festsaal Kreuzberg
15.02.08 CH-Winterthur – Gaswerk
01.03.08 D-Hamburg – Pudel Club
01.03.08 D-Hamburg – Übel & Gefährlich
15.03.08 CH-Zürich – Stall 6
29.03.08 CH-Aarau – Kiff
05.04.08 CH-Burgdorf – Alpina
11.04.08 CH-Zürich – Helsinki Club
18.04.08 CH Zürich – Helsinki Club
19.04.08 CH Luzern – Schüür
26.04.08 CH Zürich – Helsinki Club
20.05.08 CH Zürich – Hive Club
28.06.08 CZ-Kolin – Dadafestwochen
05.07.08 CH-Zürich – Hardturmbrache
12.07.08 CH-Zürich – Bäckeranlage
19.07.08 D-Ferropolis – Melt Festival
30.08.08 CH-Inwil – Bachrausch Openair
05.09.08 CH-Zürich – Habsburgstrasse
26.09.08 CH-Kreuzlingen – Z 88
03.10.08 A-Graz – Steirischer Herbst
22.01.08 CH-Kriens – Südpol
06.12.08 CH-Zürich Hive Club
20.12.08 D-Würzburg – Pleicher Hof
29.01.09 CH-Zürich – Helvetiaplatz-Paradeplatz
31.01.09 D-Stuttgart – Wagenhallen
26.02.09 CH-Bern – Gaskessel
09.05.09 SRB-Belgrad – Café Slika
23.05.09 D-Frankfurt/M. – Silbergold
17.07.09 D-Dornstadt – Obstwiesenfestival
24.07.09 CH-Zürich – Exil
03.08.09 CH-Zürich – Kaufleuten
14.08.09 CH-Langenthal – Wuhrplatzfest
21.08.09 D-Tübingen – Sudhaus
12.09.09 CH-Zürich – 20 Jahre Gessnerallee
20.11.09 CH-Buchs – Krempel
05.12.09 CH-Bern – Café Kairo
18.12.09 D-Nürnberg – K 4
19.12.09 D-Würzburg – Pleicher Hof
06.02.10 CH-Zürich – Helsinki Klub
19.02.10 CH-Zürich – Helsinki Klub
27.03.10 CH-Zürich – M4Music
23.04.10 CH-Basel – Satisfactory
24.04.10 CH-Baden – Ventil
14.05.10 D-Berlin – Festsaal Kreuzberg
02.06.10 D-München – Feierwerk
03.06.10 D-Dresden – Scheune
04.06.10 D-Kassel – Schlachthof
05.06.10 D-Heidelberg – Zum Teufel
18.06.10 CH-Weiningen – Rebblütenfest
19.06.10 CH-Oberrieden – Openair
26.06.10 CH-Riehen – Hill Chill
08.07.10 CH-Zürich – Exil
14.07.10 D-Leipzig – Hinzundkunz
15.07.10 D-Ferropolis – Melt Festival
24.07.10 D-Ulm – Obstwiesenfestival
05.08.10 D-Horb – Mini Rock Festival
14.08.10 D-München – Theatron
28.08.10 CH-Zug – Industrie 45
03.09.10 CH-Winterthur – Strassenfest
04.09.10 CH-Zürich – Erismannhoffest
24.09.10 D-Hamburg – Reeperbahnfestival
25.09.10 CH-Zürich – Moods
23.10.10 A-Neumarkt – Wurmfestival
26.11.10 D-Freiburg – Waldsee
27.11.10 D-Adelsheim – Lucky Rave #3
03.12.10 D-Augsburg – Schwarzes Schaf
04.12.10 D-Nürnberg – Club Stereo
06.12.10 D-Jena – Rosenkeller
07.12.10 D-Magdeburg – Central
08.12.10 D-Kiel – Alte Meierei
09.12.10 D-Rostock – Zwischenbau
10.12.10 D-Schwerin – Komplex
11.12.10 D-Bremen – Tower
13.12.10 D-Köln – Subway
15.12.10 D-Münster – Amp
16.12.10 D-Hannover – Indiego Blocksee
17.12.10 D-Berlin – Astra
18.12.10 D-Leipzig – Felsenkeller
23.12.10 D-Würzburg – Pleicher Hof
05.01.11 CH-Luzern – Schüür
07.01.11 CH-Zürich – Bombay Bar
28.01.11 D-Konstanz – Kulturladen
29.01.11 D-Stuttgart – Kaputtraven
03.02.11 D-Landau – Fatal
04.02.11 D-Heidelberg – Halle02
05.02.11 D-Saarbrücken – Garage
12.02.11 CH-Zürich – Exil
24.02.11 CH-Zürich – Stall 6
25.02.11 CH-St. Gallen – Palace
02.04.11 D-Ulm – Frau Berger
08.04.11 D-Osnabrück – Popsalon
09.04.11 D-Düsseldorf – Zakk
15.04.11 CH-Chur – Selig
22.04.11 CH-Bern – ISC
23.04.11 CH-Laufen – Biomill
20.05.11 CH-Luzern-Strichpunkt
21.05.11 CH-Wetzikon – Kulturfabrik
27.05.11 CH-Zürich – Hive Club
04.06.11 CH-Biel – Coupole
10.06.11 D-Regensburg – Suite 15
11.06.11 D-Bitterfeld – Sputnik Spring Break
16.06.11 CH-Zürich – Stall 6 Openair
01.07.11 D-Lingen – Abifest
02.07.11 D-Erlangen – E-Werk
08.07.11 D-Hamburg – Campusfest
09.07.11 D-Berlin – ORWO Haus
30.07.11 D-Dortmund – Juicy Beats
13.08.11 D-Saalburg – Sonne Mond Sterne
26.08.11 CH-Bern – Kairo Fest
27.08.11 CH-Hombrechtikon – Open Air
13.10.11 D-München – Kranhalle
14.10.11 D-Giessen – MUK
15.10.11 D-Leipzig – Westwerk
21.10.11 D-Marburg – Trauma
22.10.11 D-Darmstadt – Oetinger Villa
28.10.11 D-Idstein – Juz
29.10.11 D-Flensburg – Volksbad
19.11.11 CH-Zürich – Provitreff
26.11.11 D-Offenburg – Reitstall
03.12.11 D-Leutkirch – Festhalle
16.12.11 D-Eisenach – Schlachthof
17.12.11 D-Berlin – Magnet
18.12.11 D-Berlin – Naherholung Sternchen
23.12.11 D-Würzburg – Eisbrecher Ulla
26.12.11 D-Reutlingen – Franz K
27.12.11 D-Konstanz – Kulturladen
30.12.11 CH-Zürich – Stall 6
28.01.12 D-Karlsruhe – Unifest
11.02.12 A-Dornbirn – Spielboden
15.02.12 CH-Luzern – Schüür
16.02.12 CH-Zürich – Hive Club
09.03.12 D-Tübingen – Epplehaus
10.03.12 D-Pforzheim – Bottich
29.03.12 D-Dortmund – FZW
30.03.12 D-Saarbrücken – Garage
31.03.12 D-Landau – Fatal
05.04.12 D-Frankfurt – Das Bett
06.04.12 D-Kassel – Karoshi
07.04.12 D-Erfurt – Stadtgarten
08.04.12 D-Dresden – Scheune
12.04.12 D-Berlin – ://about blank
13.04.12 D-Dessau – Beat Club
14.04.12 D-Chemnitz – Südbahnhof
30.04.12 D-Ulm – Roxy
04.05.12 CH-Zürich – Abart
05.05.12 CH-Bern – Dachstock Reitschule
06.07.12 D-Ludwigslust – Burning Summer
07.07.12 D-Böblingen – Lakeside
14.07.12 CH-Bern – Gurtenfestival
10.08.12 CH-Zürich – Lethargy Festival
18.08.12 CH-Winterthur – Musikfestwochen
15.09.12 D-Leipzig – Werk 2
10.11.12 CH-Glarus – Weka
30.11.12 D-Trier – Exhaus
01.12.12 D-Troisdorf – Troisdorf gegen Rechts
28.12.12 CH-Zürich – Stall 6
28.03.13 D-Flensburg – Volksbad
29.03.13 D-Hamburg – Hafenklang
30.03.13 D-Hannover – Café Glocksee
31.03.13 D-Rostock – Kommt Zusammen Festival
05.04.13 CH-St. Gallen – Palace
06.04.13 CH-Bern – Dachstock Reitschule
19.04.13 D-Karlsruhe – Substage
20.04.13 CH-Zürich – Stall 6
03.05.13 D-Darmstadt – Oetinger Villa
18.05.13 D-Berlin – Ritter Butzke
31.05.13 CH-Brugg – Stadtfest
08.06.13 CH-Luzern – Sedel
15.06.13 D-Potsdam – Campus Openair
04.07.13 D-München – Feierwerk
05.07.13 D-Reutlingen – Kurt Festival
06.07.13 D-Zürich – Lindenhoffest
27.07.13 D-Berlin – Greenville
09.08.13 D-Püttlingen – Rocco del Schlacko
10.08.13 D-Haren/Ems – Rüt n Rock
24.08.13 D-Dornstadt/Ulm – Obstwiesenfestival
07.09.13 CH-Wetzikon – Kulturfabrik
14.09.13 CH-Luzern – Glücklich Festival
21.09.13 D-Böblingen – Seestudio
20.10.13 CH-Winterthur – Salzhaus
14.12.13 CH-Chur – Selig
20.12.13 CH-Zürich – Stall 6
24.01.14 CH-Thun – Mokka
25.01.14 CH-Lyss – Kufa
15.02.14 CH-Schaffhausen – Kammgarn
13.03.14 CH-Bern – Rössli Reitschule
21.03.14 CH-Aarau – Kiff
18.04.14 CH-Basel – Sud
29.03.14 CH-Laax – Riders Palace
28.06.14 CH-St. Gallen – Open Air
12.07.14 CH-Zürich – Exil
19.07.14 D-Berlin – Badehaus Szimpla
01.08.14 D-Schierling – Labertal Festival
02.08.14 D-Niederlausitz – Jenseits von Millionen Festival
08.08.14 D-Berlin – SO 36
09.08.14 D-Stemwede – Fest der Liebe
15.08.14 D-Übersee – Chiemsee Summer Festival
19.09.14 CH-Zürich – Hauptbahnhof
01.10.14 D-Ravensburg – Studio 104
02.10.14 D-Kempten – Künstlerhaus
03.10.14 D-Leipzig – Werk 2
04.10.14 D-Braunschweig – Nexus
05.10.14 D-Hamburg – Goldener Salon
17.01.15 CH-Zug – Galvanik
23.01.15 A-Wien – Fluc
06.03.15 CH-Zürich – Helsinki Club
12.03.15 CH-Bern – Rössli Reitschule
21.03.15 CH-Zürich – Helsinki Club
10.04.15 CH-Zürich – Stall 6
03.07.15 CH-Aarau – Chrutwäje Openair
01.08.15 D-Freising – Prima Leben und Stereo
31.10.15 CH-Bern – Unifest
21.11.15 CH-Zürich – Helsinki Club
26.12.15 CH – Zürich – Stall 6
02.04.16 CH-Langenthal – Lakuz
30.04.16 CH-St. Gallen – Oya
15.06.16 D-Chemnitz – Sommerfest
06.08.16 CH-Frauenfeld – Out in the Green Garden
02.10.16 D-München – Rage Against Abschiebung
26.11.16 CH-Zürich – Stall 6 – 15 Jahre Saalschutz
10.12.16 CH-Basel – Hirscheneck
21.01.17 CH-Bern – Dachstock Reitschule
28.01.17 CH-St. Gallen – Palace
23.02.17 D-Hamburg – Molotow (Sky Bar)
27.04.17 D-Leipzig – Institut für Zukunft
28.04.17 D-Berlin – Monarch
29.04.17 D-Hamburg – Hafenklang
30.04.17 D-Nürnberg – Club Stereo

SAALSCHUTZ KRIPPENSPIEL – DIE ACTS TEIL 1

Wie vielleicht einigen bekannt ist, laden wir an unserem jährlichen Weihnachtskonzert Leute ein, mit denen wir eine gemeinsame Geschichte haben und/oder denen wir irgendwie für irgendwas dankbar sind.

Dieses Jahr (hier geht’s zum Vorverkauf) ist es die KNARF RELLÖM TRINITY, bestehend aus KNARF RELLÖM, DJ PATEX und VIKTOR MAREK. Knarf und Patex lernten wir sehr bald nach der Bandgründung kennen, so um 2001/2002 rum. Wir halfen mit bei einer Radiosendung auf Kanal K. Als Kabelträger und technische Helfer. Knarf und Patex waren die musikalischen Gäste.

Nach der Sendung gingen wir essen und der Moderator erzählte, dass wir auch Musik machen würden. Das Interesse tendierte gegen null, die Blicke waren eisig, die Stimmung im Keller. Wohl mehr aus Höflichkeit fragte uns Knarf nach Songs und ich legte ihm irgendwann eine CD-R in den Briefkasten. Da waren Lieder wie „Mein Pop Dein Pop“ oder etwa „Leerer inhaltsloser Ausdruck“ drauf. Eine Reaktion erwartete ich nicht.

„Mein Pop Dein Pop“ live in Berlin

Eine Weile später traf ich Knarf per Zufall beim XENIX. Er hatte die CD gehört und ich glaube behaupten zu dürfen, dass er begeistert war. Er schickte später eine Kopie davon nach Hamburg zu ALFRED HILSBERG. DER Alfred Hilsberg, der eigentlich das Label für interessante Musik in Deutschland erfunden hatte. Nicht schlecht. Und das schöne und schmeichelhafte war, dass er dann auch paar Sachen von uns rausbrachte.

Knarf war aber nicht nur Vermittler und Musiker, sondern betrieb mit Patex die Sue Ellen Bar, eine Off-Location, die eigentlich so ca. dem GOLDEN PUDEL CLUB in Hamburg entsprach, wo die beiden inzwischen ja auch wieder ihren Abend namens „Fürst Mittwoch“ haben: Direkt am Fluss, geiles Programm, keine Selektion, günstige Preise. Da spielten EROBIQUE, DÄLEK, DIE STERNE, BARBARA MORGENSTERN, DJ FETT (heute bekanntermassen ein angesehener Star in Zürich), etc. etc. In einer anderen Lokalität konnte er ACID PAULI plazieren (spielt morgen Abend spät in der ZUKUNFT, ich glaube, da muss ich nach dem Konzert noch hin)

VIKTOR MAREK
wiederum lernte ich irgendwann auf einem Konzert kennen und traf ihn später immer wieder im besagten PUDEL CLUB, wo er an der Bar arbeitete und von dem er mittlerweile der Geschäftsführer ist. Ein toller Typ, ein toller Produzent und darüber hinaus ein toller DJ, wovon ich mich insbesondere an der Pudel Club Nacht im STALL 6 überzeugen konnte. Er ist auch ein toller Trinkpartner: Mit ihm durfte ich zahlreiche sehr schöne Abende verbringen, so z. B. die vermutlich lustigste Kneipentour meines Lebens zusammen mit Ms. Hyde, mit der ich auch ab und zu auflege.

Vielleicht reicht die Zeit noch für einen kleinen Bericht zu P.BELL. Ansonsten weiss er ja, dass ich ihn liebe :)

Dann hoffentlich bis morgen am Krippenspiel – Ich freu mich riesig! Euer, MTDF

SAALSCHUTZKRIPPENSPIEL

OBSTWIESENFESTIVAL – ZWISCHEN LOBESHYMNE UND ERLEBNISBERICHT

Vorneweg: Kommt vorbei – Obstwiesenfestival – Dornstadt/Ulm 22.-24.8.2013 – Umsonst & Draussen – Facebook Event

Als ich die Anfrage bekam, einen Text über das Obstwiesenfestival zu schreiben, freute ich mich sehr: Eine Lobeshymne würde es werden, verdient, leichtes Spiel, mit vielen Anekdoten gespickt. Ich legte mir auf einer langen Zugfahrt den Text im Kopf zurecht, während des Konsums völlig überflüssiger Filme. Die Abgabe an die Redaktion des Intro Magazins scheiterte zwar nur an der Realität, aber sie scheiterte (Ein an unser Potsdam-Konzert angehängter Urlaub in Berlin mit allen Nebenwirkungen, kaputte Tastatur, die Hitze, dieses und jenes). Anscheinend kein grosser Verlust für die Welt, der Text erschien auch ohne meinen Beitrag. Das Problem ist nur: Die Liebe, Anerkennung und Begeisterung und all die Erinnerungen, die müssen raus.

Also nichts wie raus damit:

Zum ersten mal in Kontakt mit dem Obstwiesenfestival kamen der Herr Flumroc und ich über die Person von RALF. Es begab sich, dass wir auf der Webpräsenz des oben erwähnten Intro Magazins eine Kleinanzeige aufgaben: „Band sucht Gig an Offday zwischen Heilbronn und Halle“. Das war im April 2004, wir waren auf Tour mit „Das ist nicht mein Problem“ (kann man hier seit kurzem wieder auf CD kaufen). Es meldete sich ein RALF, der sagte, wir könnten in der „Pufferbar“ in Ulm spielen, als Vorband von The Jancee Pornick Casino. Nun, die Definition von „zwischen“ kann offensichtlich grosszügig ausgelegt werden (Die Veranstalter am nächsten Tag in Halle waren übrigens not amused, wir kamen ca. 5 Stunden zu spät). Aber das ist alles egal – Es war ein toller Abend mit super Essen, aufmerksamen Gastgebern (Cora und Klaus, die später den Eden Club aufgemacht haben), vielen Getränken und einem Verriss in der lokalen Presse. Leider konnte ich den nicht mehr finden. Genausowenig wie irgendwelche Bilder zu den Obstwiesenfestivals. Fazit 1: Ich werde diesen Abend nie vergessen. Fazit 2: Ich bin ein wirklich schlechter Archivar. Wie auch immer, wir sind seither mit besagtem Ralf befreundet. Und wie sich später herausstellen sollte, ist er auch in dieses ominöse Obstwiesenfestival involviert. Bis heute wissen wir nicht, was er da eigentlich genau treibt.

Die Jahre vergingen, ziemlich genau 5 an der Zahl, die Wut der Hallenser war inzwischen (hoffentlich) verraucht und auch sonst drehte sich die Welt weiter, als wir 2009 zum ersten mal am Obstwiesenfestival auftraten. Das hiess „Audiolith Wiesenrave“ und ging mit Rampue & Ira Atari sowie One Foot in da Rave über die Bühne. Damals war unsere zweite Platte „Saalschutz machts möglich“ (in allen Formaten vergriffen) bereits 3 Jahre alt und wir hatten von der nächsten erst „Der Widerspruch“ geschrieben. Aber die Leute kamen trotzdem und es war ein hervorragender Abend. Es ist lange her, wir sprachen den geistigen Getränken zu und vieles ist verschwommen. Aber ich weiss noch: es fühlte sich gut an, wir wurden herzlich aufgenommen, es regnete in Strömen und wir hatten es mit Musikenthusiasten zu tun. Vom-Scheitel-bis-zur-Sohle-Style. Fazit 3: Das Obstwiesenfestival ist etwas einmaliges, etwas wahres, gutes und schönes. Ein Gratisfestival, mit viel Liebe gestaltet und mit einem Booking, das sich qualitativ hinter keinem der „grossen“ Festivals zu verstecken braucht. Leider auch oft gebeutelt von Wetterpech. Ich sah nach unserem Auftritt Dan le Sac vs. Scroobius Pip zum ersten mal. Ich war so begeistert, dass ich sie 2011, als sich die Gelegenheit bot, im Stall 6 in Zürich co-veranstaltete. Die freundschaftlichen Verbindungen hielten über die Jahre, Ralf und seine Kumpels kamen immer mal wieder nach Zürich und wir spielten immer mal wieder in Ulm. Toll. 2010 hatten wir dann nochmals einen Auftritt am Obstwiesenfestival. Kurz vor dem erscheinen von „Entweder Saalschutz“. Diesmal hiess es „Audiolith Pferdemarkt“ und Egotronic spielten da auch. Ich spielte Endi und Alex im Auto das Master von Entweder Saalschutz vor (gibts nur noch auf CD hier zu kaufen). An diesem Abend hielt es Kollege Flumroc für eine gute Idee, eine dreiviertel Flasche Pastis pur zu trinken und sich danach auf der Bühne auszuziehen. Kann man ja mal machen. Es war eine interessante Erfahrung für alle Anwesenden. Mein letzter Kontakt mit dem Obstwiesenfestival war 2012, da durfte ich nach Reptile Youth auflegen und anderntags mit den netten Herren von Palkomuski zurück nach Zürich fahren.

Fazit 4: Kommt alle ans 24. Obstwiesenfestival am nächsten Wochenende, 22.-24.8. Es lohnt sich! Wir spielen am Samstag nach den fantastischen Schlachthofbronx

Wir spielen da natürlich viele Songs unserer aktuellen Platte „Saalschutz Nichtsnutz“. Kaufen kann man die hier, im Moment noch als Doppel-Vinyl und als Doppel-CD. Ich kann leider gerade nicht sagen, ob wir noch welche auf Lager haben für Verkauf vor Ort. Ihr kennt ja jetzt das Archivar-Problem.

Also dann, bis bald! Euer DJ MTDF

Und damit der Text keine Bleiwüste bleibt, hier noch ein Symbolbild (von unserem Auftritt in der Eden Bar, 2007):

PORNO MIT HITLER IN WÜRZBURG

Hier die letzte Folge zur Jahresbilanz

SKOR traf ich irgendwann im Jahr (ich glaube) 2007, als ich mich für einen Auftritt mit TINGUELY vorbereitete.

Wir verstanden uns auf anhieb prächtig und er stand dann ab und zu bei uns als Gast auf der Bühne so z.B. am Melt! Festival 2010. Er war auch an einem unserer traditionellen Würzburger Vorweihnachtskonzerte dabei.

An dem Konzert lernte er eine Frau kennen mit der er dann irgendwann den Club verliess. Am nächsten Tag wurde er vom Veranstalter UDO relativ verkatert, verstört und in die entgegengesetzte Richtung unseres Treffpunkts gehend angetroffen. Beim Frühstück erzählte er uns dann folgende Geschichte: Er sei mit der Frau durch die Stadt gezogen und sie hätten sich wunderbar verstanden, viel gelacht etc. Später seien sie bei ihr zu Hause gelandet, hätten ein bisschen gekifft und getrunken. Es klang alles nach einem sehr romantischen Abend. Nach einer Weile hätte seine Gastgeberin ihn gefragt, ob er einen Film schauen wolle, sie wüsste nicht, was es sei, sie hätte den am Nachmittag aus einem Fahrradkörbchen entwendet.

Er sagte ja, was ist denn gegen einen Film einzuwenden. Vielleicht kommt man sich ja näher und so? Auf dem Bildschirm spielten sich in der Folge Szenen ab, die das auspeitschen von Hitler durch einen kernigen Indianajones-Typen, Dildosex, sonstigen Sex, extrem prollige Macker, extrem grosse Brüste und extrem schlechte Schauspielerei beinhaltete. Die Romantik war verflogen, es lief danach nichts mehr.

Ich glaubte SKOR natürlich kein Wort und stellte ein paar Fragen zum Film. Die fahrt nach Zürich zurück dauerte wegen Schneesturms ca. 8 Stunden, was ihn sehr nervte, weil er bei sich zu Hause zu einem Fondue-Abend geladen hatte und mich, weil ich unbedingt rausfinden wollte, was das für ein Film war. Ich hatte schon eine gewisse Vermutung und setzte mich – endlich zu Hause – an den Computer um ein paar Schlüsselworte aus SKORs Schilderungen zu Googeln.

Das Resultat: Up! von Russ Meyer (1976).

Ich hab den Film umgehend erworben, um mir selber ein Bild zu machen.

„Hitler“ heisst in der Filmfiktion Adolph Schwartz, vielleicht weil Russ Meyer Zensur fürchtete (was ich angesichts der ganzen Anlage des Films nicht ganz verstehen würde) oder weil er in der Fiktion unter falschem Namen untergetaucht ist? Man weiss es nicht. Up! ist ein unglaublich trashiges Machwerk und etwas langatmig. Ich hab den dann nicht mal fertig geschaut. Ich glaube ich hab noch nie einen Russ Meyer Film fertig geschaut.

Auf Youtube fand ich den Clip zu Schwartz‘ Tod, den jemand vom Fernseher abgefilmt hat

Mit SKOR haben wir auch sonst ein paar lustige Abende erlebt. Er hat übrigens gerade ein Crowdfunding Projekt am laufen.

Ich freu mich riesig ihn, und seine Freunde von MDMA heute dabei zu haben!

Bis gleich! MTDF

PASCAL FUHLBRÜGGE

Der zweite Teil zu den Acts der Jahresbilanz

PASCAL FUHLBRÜGGE trafen wir auf dem zweiten Teil von „Das ist nicht meine Tour“, im September 2004, als wir nach dem Release von „Das ist nicht mein Problem“ unterwegs waren. Der zweite Tourabschnitt bescherte uns insgesamt 17 Termine und einen Offday. Damals steckten wir sowas noch ohne weiteres weg :)

Wir spielten in der Hamburger Weltbühne, einem kleinen sehr netten Club, der 2005 geschlossen wurde. Der Betreiber TINO HANEKAMP schrieb mit „Sowas von Da“ ein Buch, das unter anderem von einem Abend in der Weltbühne handelt. Hier gibt es ein Interview dazu. Später gründete TINO das Übel und Gefährlich, wo wir auch schon ab und zu zu Gast sein durften.

Jedenfalls trafen wir da auf PASCAL, der uns an dem Abend mischen sollte (übrigens spielte im einiges grösseren Club gleich nebenan SIDO, dessen Album „Maske“ ein paar Monate vorher erschienen war). Unsere Technik war zu der Zeit relativ simpel: Wir gaben einfach eine Mono Summe raus und hatten je ein Mikrofon. „Mischen“ taten wir das selbst von der Bühne aus. Das klang natürlich sehr scheisse und war die pure Unterforderung für jeden Haustechniker. Aber PASCAL machte das was richtig tolles draus, filterte wie wild rum, versah das Zeug mit Delays und holte irgendwie mehr raus als eigentlich möglich war.

Es ist natürlich noch zu erwähnen, dass wir uns riesig freuten, dass ausgerechnet PASCAL uns mischte, der Mann ist immerhin eine Legende! Er gehörte zu SAND 11, die für uns ein wichtiger Einfluss waren. Die Platte Sand 11 (erschien 2000 auf Ladomat, wo u.a. auch EGOEXPRESS veröffentlichten) hörten wir in unserer Anfangszeit rauf und runter. Ansonsten ist er wohl eine der wichtigsten Figuren der alternativen Musikszene in Deutschland, einerseits als Gründungsmitglied/Gitarrist der Prä-Hamburger-Schule Band KOLOSSALE JUGEND und Mitbegründer des L‘age d‘Or Labels, aus dem erwähntes Ladomat hervorging und das Bands wie DIE STERNE, DIE AERONAUTEN, TOCOTRONIC, HUAH!, THE ROBOCOP KRAUS und viele mehr unter Vertrag hatte. Im Laufe der Jahre kam er nach einem Besuch im Berliner Tresor Club zur House-Musik, die ihn seither nicht mehr los liess. Ich hatte schon mehrmals die Gelegenheit, mit ihm zusammen im Pudel Club aufzulegen. Er ist bekannt für seine geschmackvollen Sets. Und so nonchalant, dass er nicht mal Soundcloud hat.

PASCAL mischt uns seit rund 2 Jahren an den meisten unserer Deutschland Konzerten, und es ist der Wahnsinn, was er aus unserem Kram macht. (inzwischen sind es ein paar Spuren mehr). Er steht uns mit Rat und Tat zur Seite. Ausserdem trinkt niemand so elegant Rotwein aus einem Plastikbecher wie er.

Wir freuen uns riesig, ihn morgen im Stall 6 zu treffen!

morgen wird dann noch SKOR von MDMA kurz vorgestellt :)

Bis dann! MTDF