Archiv für Oktober 2008

PLATZ 1, 4 UND 46 – 48 IN DEN CHARTS

Heute hab ich zum ersten mal in die schweizer Myspace Charts gekuckt. Was ich da sehe ist sehr erfreulich:

In der Sparte Soul

mschartssoul

In der Sparte Happy Hardcore

mschartshh

Bei „Techno“ reichts immerhin noch für die Top 5:

mschartstechno

Ich selbst bin in der Sparte Death Metal vertreten. Ich bin zwar nur auf Platz 46. Dafür hab ich aber noch 47 und 48 dazu gekriegt. In diesen Rängen gibt es in der Schweiz offenbar auch keine Death Metal Bands mit Major Deal, die Rangliste geht da bis 22.1

mschartsdm

Traurig das Land, das keine dreissig Death Metal Bands mit Major Deal hat.

  1. Oder verkaufen alle Bands bis auf diese 22 nur jeweils 0 CDs? [zurück]

JURI GAGARIN VS. EVE, SNOOP & PHARELL

DEMOVERSION, die richtige kommt demnächst.

Elemente:

Juri Gagarin – Presidator
Eve – Tambourine
Snoop Dogg feat. Pharell – Drop it like it’s hot

das ist der letzte Mashup aus der Audioith-Serie. Wenn ich den Mix ganz fertig hab, geht das alles zu Plemo ins Mastering und dann gibt’s einen schnieken Download Link und die versprochenen CDs.

Viel Spass, MTDF

MUSS ICH ANTI-INTELLEKTUELL SEIN, UM ERFOLGREICH MIT DEM KIOSKBESITZER UM DIE ECKE KLARZUKOMMEN?

der text besteht zu einem guten teil so ungefähr aus dem, was ich unter „mist“ verstehe.
ist bestimmt gut gemeint. positive statements die so doof-anbiedernd daherkommen, tun mir persönlich aber etwas weh. wenn das von lars selbst stammen sollte, ist es natürlich nicht doof-anbiedernd von anderen, sondern eine selbstzuschreibung, da hab ich nix zu zu sagen, das ist seine sache.

ich weiss nicht mal, ob ich mich selbst den intellektuellen oder den nicht-intellektuellen zuordnen soll. die gegenseitige arroganz (die im falle der letzteren zum sehr beliebten anti-intellektuallismus führt) lässt mir beide gruppen nicht besonders attraktiv erscheinen.

egal, in 100 jahren interessierts keine sau mehr (auch mich nicht).

wenn da stünde „erfolgreicher nicht-intellektualismus“ wäre ich mit dem text und der welt im reinen. da ich an eine vielleicht eigensinnige auffassung des principle of charity glaube, gehe ich hiermit davon aus, dass das so gemeint ist, womit der inhalt dieses eintrags als zurückgenommen und dieser selbst als gelöscht betrachtet werden darf.

mtdf

p.s. ich hab nix gegen den/die verfasserIn, sondern gegen den text. ich hab auch nix gegen nicht-intellektuelle, sondern, wie vielleicht klar wurde, gegen anti-intellektualismus.

p.p.s. oder nehm ich das jetzt alles viel zu ernst?

nachtrag:
der text ist ja schon schweinealt. hab ich bei zebrakantes werbeblog entdeckt. der ist auch nicht mehr so aktuell wie früher.

NICE!

Toby Screamer

WIE AM ERSTEN TAG

Ich bin der Meinung, dass Ansagen, Getränkebestellungen und nicht zu vergessen schlechte Witze und üble Beschimpfungen mindestens 2/3 eines Konzertes ausmachen sollten. Abgesehen davon gehört das alles auch in den Livemittschnitt. Das bezahlende Publikum musste es ja auch aushalten.

Saalschutz Live in Graz

„Wie am ersten Tag“ (Die Ärzte Cover)